+49-2162-89006-61 info@fbiscience.com

FBI.BOX

Die universell einsetzbare Versuchsbox für die Verhaltensforschung

Die FBI.BOX ist eine multimediafähige Versuchsbox für experimentelle Tierversuche, die moderne Technologien verwendet, um einfache und komplexe Wahrnehmungsaufgaben bereitzustellen. Diese robuste Box ist geeignet für Tauben, Ratten, Meerschweinchen und Mäuse. Das Trainieren und Analysieren von tierischem Verhalten ist damit viel einfacher für beide — das Tier und den Ausführenden.

Eine Box für jede Aufgabe und jedes Tier

Visuelle und akustische Stimuli (inkl. Video) können hochpräzise (im Millisekundenbereich) präsentiert werden. Der mechanische Aufbau der Box kann innerhalb von Minuten verändert werden. Es werden keine Pick-Scheiben, Lämpchen oder Hebel mehr benötigt: Schnauzenberührung, Pfotendruck oder Schnabelpick können exakt lokalisiert werden. Damit sind Experimentalaufbauten für visuelle (Halb-)Feld-Präsentationen und kompensatorische Kopf/Augen-Bewegungen machbar. Die Versuchstiere lernen eine Aufgabe schneller, da sie müheloser vermittelt werden kann und Belohnungen unmittelbar erfolgen. Es können natürlich auch Module mit den traditionellen Lämpchen, Hebeln oder Pick-Scheiben bestellt werden.

Von Wissenschaftlern für Wissenschaftler

Wir nehmen kompetenten Service ernst und helfen gern bei der Planung Ihrer Experimente. Wir benutzen ein internetbasiertes Problembearbeitungssystem und stellen ein News- und Informationsforum zur Verfügung, in dem die Benutzer ihre Erfahrungen austauschen können.

Offene Schnittstelle

Mit unserem System und den erhältlichen Erweiterungen können Sie auch auf bestehende Informationen und Datenbanksysteme zugreifen.

Einfach zu konfigurieren

Steuern sie den Ablauf Ihrer Experimente mit einem “Drehbuch” — es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich, um den kompletten Aufbau Ihrer Experimente zu kontrollieren. Die Entwicklungsumgebung und der übersichtliche Aufbau unserer Software, sowie die intuitive Scriptsprache beschleunigen die Entwicklung von experimentellen Abläufen. Standardexperimente sind bereits vorhanden (z.B. go/no go , forced choice , Kurzzeitgedächtnis). Mit der Software lassen sich bis zu 30 FBI-Boxen unabhängig voneinander synchron oder asynchron steuern. Alle Funktionen können in Echtzeit untereinander oder auch mit anderen Programmen kommunizieren. Sie haben die volle Kontrolle über laufende Prozesse und haben online Zugriff auf Analysen und Auswertungen Ihrer Daten.

Das komplette Paket

Die modulare Box wird mit zwei Touch-Screen-Displays, einem Futtergeber und einer Infrarot-Überwachungskamera ausgeliefert. Die Box kann wahlweise mit einem Desktop-PC-System oder mit einem professionellen Notebook bestellt werden. Das Hardware-Interface, mit dem man mehrere Boxen steuern kann, wird zusammen mit der ersten Box ausgeliefert.

48 Kanäle, frei konfigurierbar mit
– 16-bit Timer/Zähler (separate Vorteiler, Vergleicher- und Erfassungsmodus)
– Nanosekunden-Gates und Komparatoren
– Echtzeitzähler
– 16bit pulsweitenmodulierte Kanäle
– 16bit ADCs bis 150 kHz
– USARTs, I2C, IEEE 1149.1, M/S SPI, USB
– RISC, PLD und Speicher onboard

Leichte Anpassbarkeit

Es stehen verschiedene Anzeigen, Kontrollen, Füttermechanismen und Sensoren zur Verfügung, die schnell und einfach an der FBI-Box angebracht werden können. Aufgrund der robusten, aber leichten, Aluminium/Acryl-Konstruktion kann der Käfig auch leicht transportiert werden. Kabel und Verbindungen können durch die Benutzung von Funkübertragung auf ein Minimum reduziert werden. Der Platz in der Box kann mit entsprechenden Trennwänden verkleinert werden. Zudem ist die Box in zwei verschiedenen Größen lieferbar. Wir haben eine große Auswahl an Zubehör zur Basis-FBI-Box: Sie müssen also nur die Ausrüstung kaufen, die Sie benötigen. Wenn Sie spezielle Anforderungen haben, passen wir die FBI-Box auch nach Ihren Wünschen an. Selbst in rauer Umgebung garantiert die FBI-Box Zuverlässigkeit. Das Design-Konzept unterstützt leichte Reinigung — die SPF-Version kann auch autoklaviert werden.

Netzwerkkompatibilität

Die eingebaute Infrarotkamera und die Fernsteuerbarkeit der Software ermöglichen es, die FBI-Box von jedem an das Netzwerk angeschlossenen Computer aus zu steuern und zu überwachen.

Kein Stromanschluss notwendig

Wenn Sie sich für die Variante mit einem Notebook entscheiden, können Sie stundenlang ohne ein angeschlossenes Stromkabel arbeiten. Zudem stellt Ihnen die WLAN-Option einen kabellosen Netzwerkzugang zur Verfügung.

Veröffentlichungen

Buschmann, J-U.F., Bourdonnaise, M., Dittrich, L. &
Güntürkün, O.
„‚Humans
spotted‘ – How pigeons choose distinguished features of visual
stimuli depicting humans“

In Vorbereitung

Buschmann, J-U.F., Kesch, S. & Güntürkün,
O. (2006)
„What you see is what you
pick – A novel method for detecting the suspected attention focus of
pigeons“

Zur Veröffentlichung eingereicht

Patton, T., Yelda, S., Buschmann, J-U.F., Troje, NF. &
Shimizu, T. (2003)
Courtship displays of male
pigeons can be triggered by video-taped and computer-animated
pigeons.

Präsentiert auf der „Conference
for Comparative Cognition“, Melbourne, Florida.

Buschmann, J-U.F. (2001)
Common and
dissimilar factors of acquisition and extinction in chickens and
rats as observed during operant conditioning.

In:
Apfelbach, R., Fendt, M, Krämer, S. & Siemers, BM. (Eds.),
Advances in Ethology: 36 (Supplements to Ethology). Tübingen,
Blackwell Science.

Buschmann, J-U.F. (2001)
Temporal
microstructure indicates cognitive learning unit in rats and
chickens.

In: N. Elsner & R. Wehner (Eds.),
Proceedings of the 28th Neurobiology Conference: Vol. 2. (p. 666).
Stuttgart, New York, Thieme Verlag.

Buschmann, J-U.F.
(1999)
A Comparative Study of Operant
Conditioning and Extinction in Wistar Rats and Chickens.

PhD-Thesis,
„National University of Ireland“, Galway.